FALKEN überzeugt bei Reifenschlacht auf dem Nürburgring in den Top 10

FALKEN konnte mit seinem erstmalig eingesetzten Falken BMW M6 GT3 beim 45. ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring einen stolzen 8. Platz einfahren und landete damit als drittbester BMW im Ziel. Aufgrund einer Kollision war für den Falken Porsche 911 GT3 R das Rennen nach 26 Runden vorzeitig beendet. Den internen Battle zwischen den Teams FALKEN Porsche und FALKEN BMW entschied nach dem Zeittraining zunächst die Porsche-Mannschaft für sich. Martin Ragginger, Jörg Bergmeister, Dirk Werner und Laurens Vanthoor starteten im Porsche 911 GT3 R vom 25. Startplatz. Auf Position 37 folgten Peter Dumbreck, Alexandre Imperatori, Stef Dusseldorp und Marco Seefried im BMW M6 GT3. Beide Crews legten bei ungewöhnlich hohen Außentemperaturen einen Traumstart hin. Während andere Teams mit hitzebedingt frühzeitig abbauenden Reifen zu kämpfen hatten, konnten sowohl der Porsche als auch der BMW den ersten Stint wie geplant absolvieren und sich im Feld souverän nach vorne arbeiten. Dabei überzeugte der 911 GT3 R als schnellster Porsche im Feld und tauchte bereits nach wenigen Runden in den Top 10 auf, bevor er nach ca. vier Stunden Rennen von einem anderen Fahrzeug berührt wurde und bei der anschliessenden Kollision irreparablen Schaden erlitt. Mit konstanter Leistung spulte der M6 GT3 sein erstes 24h-Rennen in FALKEN-Farben ab. Sowohl in den kühleren Nachtstunden als auch am erneut heißen Sonntag inklusive Gewitterschauer zeigten die FALKEN-Reifen eine hervorragende Performance auf dem BMW. Von Position 37 gestartet fuhr der Falken BMW als Achter nach 24 Stunden über die Ziellinie. „Wir freuen uns, dass wir unter diesen Extrembedingungen die breite Performance unserer Reifen unter Beweis stellen konnten“, kommentierte Markus Bögner, COO bei Falken Tyre Europe GmbH das Rennergebnis. „Ein großer Dank gilt unserem Motorsports Team und unseren Partnern bei BMW und Porsche sowie natürlich den Fahrern, die unseren ersten Doppeleinsatz beim 24h-Rennen hervorragend gemeistert haben.“ Mehr als 600 Kunden und Journalisten aus allen europäischen Märkten waren bei FALKEN am Nürburgring zu Gast. Sie erlebten in unterschiedlichen Hospitalities ein begeisterndes Wochenende mit Motorsport zum Anfassen. FALKEN engagierte sich als einer der Hauptsponsoren des 24h-Rennens auf und auch neben der Rennstrecke: So sorgten zum Bespiel die FALKEN-Drift Show und Drift-Taxifahrten für Begeisterung und Abwechslung bei den Fans. FALKEN-Grid Girls zogen nicht nur in der Startaufstellung die Aufmerksamkeit der Fans und Fahrer auf sich, auch im Fahrerlager sorgten sie immer wieder für "Selfie-Alarm" und viel Aufmerksamkeit. „Wir haben unser Engagement auch medial sehr stark aktiviert. Mit drei Film-Crews, einem Helikopter und mehreren Fotografen sowie Social-Media-Teams haben wir einzigartigen Content generiert, den wir über unsere unterschiedlichen Kanäle weltweit verbreitet haben“, freute sich Stephan Cimbal, Head of Marketing bei Falken Tyre Europe GmbH über die gelungene Veranstaltung. „Falken steht für Begeisterung und High-Technology - und das haben wir hier über vier Tage live demonstriert."